Rundgang - Hof 2

Einkehrstube Einkehrstube im Haus Thomä

Feldscheune Feldscheune Thomä; wurde zur Lagerung von Heu und Stroh bzw. zur Unterstellung von landwirtschaftlichen Geräten genutzt.

Thomä Haus Thomä; um 1780 erbaut und 1924 modernisiert. Im Gebäude befinden sich Verwaltungsräume, Kassenraum und die Einkehrstube für Museumsbesucher.

Zwischenbau Zwischenbau und Scheune
Hier wird u.a. die Entwicklung verschiedener landwirtschaftlicher Geräte und die Flachsbearbeitung gezeigt. Auf der Tenne ist der Kammerwagen mit der Aussteuer der Braut zu sehen. Im Obergeschoß informieren Werkzeuge über das dörflichen Handwerk.

Remise Zwischenbau und Scheune
Hier wird u.a. die Entwicklung verschiedener landwirtschaftlicher Geräte und die Flachsbearbeitung gezeigt. Auf der Tenne ist der Kammerwagen mit der Aussteuer der Braut zu sehen. Im Obergeschoß informieren Werkzeuge über das dörflichen Handwerk.

Blockstube Blockstube

Russküche Rußküche

Blick auf das Wohnstallhaus; Die Besonderheit des Hauses sind der Fachwerkgiebel mit Egerländer Einflüssen und das Giebelumgebinde.

Wohnstallhaus; 1782 von Johann Georg Wunderlich erbaut. Das Gebäude wurde bis 1965 bewohnt und 1968, nach Instandsetzung, als Bauernmuseum Landwüst eröffnet. In der Rußküche befindet sich ein funktionstüchtiger Backofen.

zurück